Heimkehrgelöbnis

Fußwallfahrt von Prutting und Schwabering nach Altötting

Seit genau einem Jahrhundert findet immer am letzten Samstag im April eine Gelöbniswallfahrt der Pfarreien Prutting und Schwabering nach Altötting statt. Hintergrund der Wallfahrt war die gesunde und unversehrte Heimkehr nach dem Ersten Weltkrieg.

Mittlerweile pilgern nicht nur aus dem Pfarrverband Prutting-Vogtareuth Gläubige mit, sondern auch vom Samerberg, von Riedering und der näheren und weiteren Umgebung. Heuer fanden sich am 27. April 55 Wallfahrer ein und gingen den 35 km langen Weg von Obing nach Altötting. Wohl aufgrund des schlechten Wetters am Vortag kamen nicht so viele wie in den Vorjahren. Doch wer mitging, wurde belohnt: Die Wallfahrer zogen bei leichtem Regen los und wurden dann ab Mittag mit herrlichstem Wetter überrascht.

Fußwallfahrt 2019: Altötting in Sichtweite

Altötting in Sichtweite

Nach dem Einzug unter feierlichstem Glockenklang in Altötting zelebrierte Diakon Eugen Peter, diesmal in der Magdalenenkirche, den Gottesdienst. (Wegen des diesjährigen Bruder-Konrad-Festes in Altötting werden sehr viele Messen gehalten. Dadurch war der Kongregationssaal in diesem Jahr belegt.) Hier waren weitere Wallfahrer hinzugekommen, sodass doch wieder eine stattliche Gruppe dieses alte Gelöbnis erfüllte; aber sicherlich wurden auch viele persönliche Anliegen in diese Wallfahrt hineingelegt.

Barbara Tippl
Bild: Irmi Sewald

Kategorie(n): Pfarrverband, Prutting, Schwabering.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.