Ministranten des Pfarrverbandes in Rom

Ministrantenwallfahrt 2014

Endlich war es soweit! Alle vier Jahre gibt es im August für alle Ministranten aus Deutschland eine Ministrantenwallfahrt nach Rom. Das Motto hierzu lautete diesmal: „Frei! Darum ist es erlaubt, Gutes zu tun.“ Dieses Jahr hatten sich 48.000 Minis angemeldet und wir waren mit dabei! Das heißt sechs Ministranten aus Prutting, 47 aus dem Pfarrverband sowie Pfarrer Guido Seidenberger, der die Organisation und Aufsicht der Wallfahrt übernommen hatte. Nach einer Aussendungsandacht von Kaplan Tobias Hartmann ging es die Nacht hindurch mit dem Bus nach Rom.

Wiedersehen mit Weihbischof Wolfgang

Wiedersehen mit Weihbischof Wolfgang

Natürlich haben wir daran gedacht, dass unser Herr Pfarrer Geburtstag hat – um Mitternacht überraschten wir ihn mit einem Geburtstagsständchen. Nach zwölf Stunden Fahrt erreichten wir endlich gegen Mittag unser Hotel. Für den ersten Tag nach der anstrengenden Busfahrt stand heute nur noch eine gemeinsame Stadtrundfahrt und chillen auf dem Programm. Erlebnisreiche und anstrengende Tage mit vielen Besichtigungen und Begegnungen standen uns ja noch bevor. Jeder Ministrant bekam ein Pilgerpaket mit Kappe, Trinkflasche und Pilgertuch. Lediglich in der Farbe der Pilgertücher gab es Unterschiede, jedes Bistum hatte seine eigene Farbe. Am nächsten Tag gab es einen Eröffnungsgottesdienst mit Weihbischof Bischof. Für einige uns war dies ein Wiedersehen, da wir erst in diesem Jahr von Weihbischof Wolfgang gefirmt wurden.

Ministranten wohin man schaut

Ministranten, wohin man schaut

Weiter ging es die Tage mit Besichtigung des Vatikans, der Katakomben, des Pantheons, der päpstlichen Gärten und und …! Pfarrer Seidenberger hat sich als ein ausdauernder und allwissender Fremdenführer ausgezeichnet! Aber nicht nur als Fremdenführer, es machte unheimlich Spaß mit ihm unterwegs zu sein, sein Lachen war einfach ansteckend! Natürlich blieb aber immer wieder Zeit zwischendurch, die Stadt in Kleingruppen zu erkunden.

Dann kam der Höhepunkt unserer Reise: Das Treffen mit Papst Franziskus auf dem Petersplatz. Der gesamte Petersplatz war gefüllt mit Ministranten, die alle trotz Hitze geduldig auf den Heiligen Vater warteten – ein unbeschreibliches Gefühl! Ganz überrascht waren wir, dass Papst Franziskus seine Predigt in Deutsch gehalten hat.

Ein Papst zum Anfassen

Ein Papst zum Anfassen

Da wir den Papst nicht direkt erreichen konnten, machten wir zur Erinnerung ein Foto mit einer lebensgroßen Nachbildung des Papstes aus Pappe. Am letzten Tag stand noch eine Fahrt ans Meer auf dem Programm, wo wir uns noch nach Herzenslust austoben konnten. Doch alles Schöne ist einmal vorbei. Nach einem Abschlussgottesdienst ging es wieder zurück. Schade, dass die Tage so schnell vorüber gingen, es war „unbeschreiblich schee!“

Ein besonderer Dank noch an Pfarrer Guido Seidenberger und den weiteren Begleitern, die uns so gut betreut und auch sehr nachsichtig und geduldig mit uns waren.

Katharina Friedrich und Michaela Mayer

Kategorie(n): alle, Mini SCH, Mini VOG, Mini ZAI, Pfarrverband, Prutting.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.