Freue dich!

Vogtareuth bekommt Fastensuppe

Für Vogtareuth war es ein Erstling Neustart, und zwar ein erfolgreicher: Nach dem Laetare-Gottesdienst schöpften Firmlinge und Ministranten im Feuerwehrhaus viererlei Suppe: Bärlauch, Gelbe Rüben, Gulasch und Pfannkuchen.

Fastensuppe Vogtareuth 2014-2, © PV Prutting-Vogtareuth

Kellnerinnen waren die Firmdirndln und Ministrantinnen.

Fastensuppe Vogtareuth 2014-3, © PV Prutting-Vogtareuth

Suppe für Seidenberger!

Zwar kann dieser Gastronomiekritiker glaubhaft und mit vollem Fastenbauch nur von Gulasch und Pfannkuchen berichten, weiß aber aus berufenem Munde, dass die beiden anderen nicht minder gut waren. Die Gulaschsuppe war kräftig, blieb aber geschmacklich fein abgerundet. Stark untertrieben war allerdings die Bezeichnung „Pfannkuchensuppe“ für eine ausgewachsene klare Brühe mit Tafelspitz-Einlage, punktgenau eingesetztem buntem Gemüse und – genau: Frittaten.

Fastensuppe Vogtareuth 2014-4, © PV Prutting-Vogtareuth

Das Mesnerbankerl.

Zu danken ist dafür nicht nur den als Saaltöchtern dienenden Ministrantinnen und Firmdirndln, sondern auch den Firmmüttern, die den Großteil der Kunst in der Küche sowie die Logistik in der FFW-Ausgabe besorgten. Es wäre schön, wenn sich das in den kommenden Jahren wiederholen ließe.

Fastensuppe Vogtareuth 2014-1, © PV Prutting-Vogtareuth

Genuss ohne Reue.

Florian Eichberger

Veröffentlicht in alle, Mini VOG, PGR VOG, Vogtareuth.

4 Kommentare

  1. Noch eine kleine Korrektur: Der Erlös ging nicht an die „Vogtareuther Kinder“, sondern an die Vogtareuther Ministranten.

    • Danke für die Korrektur! Da bin ich gedanklich noch so in den Suppen herumgeschwommen, dass das stehengeblieben ist, ebenso wie ich die abschließende Kuchenabteilung komplett unterschlagen habe. Dass die Fastensuppe ein Straßkirchener Firmprojekt war und der Erlös den Vogtareuther Kindern Ministranten und Ministrantinnen sowie der Restaurierung des Baldachins zugute kommt, trage ich außerdem nach.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Keines der Felder ist ein Pflichtfeld. Sie müssen nichts ausfüllen, Sie können auch nur einen Kommentar hinterlassen. Wenn Sie aber einen Namen und Kontaktdaten hinterlassen wollen, werden diese gespeichert und ausschließlich für die evtl. Korrespondenz verwendet. Am besten werfen Sie hierzu einen Blick auf unsere Hinweise zum Datenschutz.