Mariä Himmelfahrt

Die Pruttinger Fastenkrippe ist wieder aufgebaut

Am Samstag vor dem ersten Fastensonntag war es wieder so weit: Die Pruttinger Fastenkrippe wurde nun zum dritten Male in der Pfarrkirche Mariä Himmelfahrt aufgebaut. Doch zuerst mussten die teils schweren und sperrigen Krippenteile vom Speicher des Pfarrhofes über das enge Treppenhaus hinunter zur Kirche getragen werden.

Dies erfordert nicht nur Kraft, sondern auch sehr umsichtiges und sorgsames Transportieren, damit ja kein Krippenteil beschädigt wird. In der Kirche beginnt dann das systematische Zusammenbauen. Durch Notizen und Bilder sind die einzelnen Arbeitsschritte festgehalten und erleichtern so den alljährlichen Aufbau der einzelnen biblischen Szenen. „Die schönste Arbeit ist immer das Herausholen der 65 Krippenfiguren, die in Seidenpapier eingewickelt aufbewahrt werden“, so eine Kripperlbauerin. „Es ist immer wieder spannend, welche Figur ich gerade in der Hand habe und wer unter dem Papier zum Vorschein kommt? Eine der fünf Jesusfiguren oder ein Apostel?“ Besonders wird darauf geachtet, dass Standort, Körperhaltung und Blickrichtung jeder einzelnen Figur der jeweiligen Szene angepasst wird.

Die Fastenkrippe bleibt auch nach den Osterfesttagen in der Kirche aufgebaut. Für Besucher ist die Kirche tagsüber geöffnet. Bei Interessen werden auch Führungen für Gruppen oder Vereine angeboten. Anmeldungen bitte bei Christine Mayer, Pfarrbüro Prutting, Tel. 08036-606.

Centa Friedrich

Kategorie(n): alle, PGR PRU, Prutting.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.