Abschluss der Au├čenrenovierung

St. Georg leuchtet wieder

Am vergangenen Sonntag, dem 12. Juni, feierte Stra├čkirchen den Abschluss der Au├čenrenovierung von St. Georg. Dekan Daniel Reichel, den die meisten noch gut von seiner Pastoralkurszeit in Erinnerung haben, war aus Rosenheim angereist, um den Festgottesdienst zu halten, unterst├╝tzt von Pfarrer Guido Seidenberger als Kozelebrant und dem Kirchenchor unter der Leitung von Martina Schmidmaier.

Abschluss der Au├čenrenovierung von St. Georg, Stra├čkirchen: Ansicht von der Zufahrt
St. Georg, ert├╝chtigt und frisch gestrichen

In seiner Predigt betonte Reichel, dass Gott ├╝berall zu Hause ist und dass Gottes Haus ├╝berall ist. Und wie sch├Ân es ist, dass es Orte gibt, die dem Menschen die Suche einfach machen, ÔÇ×die Orte, von denen Gott selbst gesagt hat: Da k├Ânnt ihr mich finden, da will ich euch begegnen.ÔÇť

Dass St. Georg ein solcher Ort ist, steht au├čer Frage. Und die Stra├čkirchener sind sich dessen wohl bewusst, welche Kostbarkeit sie umsorgen. Kirchenpfleger Josef Liegl skizzierte in seinem praktischen Kurzbericht die Renovierungsarbeiten als eine Folge von Aufgaben und prompten L├Âsungen, aber so bescheiden lie├čen ihn die anderen Redner nicht davonkommen. Mit Spenden, Mitteln aus eigener Kirchenverwaltung und vor allem mit Eigenleistung hat Stra├čkirchen schlie├člich den enormen Anteil von rund 100.000 Euro gestemmt. So war B├╝rgermeister Rudolf Leitmannstetter sichtlich gl├╝cklich, dass die Kommune mit dem ÔÇ×UhrenanteilÔÇť ebenfalls ÔÇô und einstimmig ÔÇô an der Renovierung teilhaben darf. Den liebevollen Eifer der Kirchengemeinde hob auch Guido Seidenberger in seinen Dankesworten hervor, am meisten Anlass fand aber der Architekt Walter Stolz, der die Instandsetzung betreut hatte und ausf├╝hrlich ├╝ber die einzelnen Arbeiten berichtete, von der neuen Schwelle bis hinauf zur Turmuhr. Er lobte u.a. die gute und richtige Wahl ortsans├Ąssiger Unternehmen, die selten gute Zusammenarbeit ÔÇô und zum Beschluss aus den vielen Helfern den Liegl Sepp als nimmerm├╝des Schwungrad.

Im Anschluss begab sich die Festgemeinde ÔÇô ein guter Teil hatte keinen Platz im Inneren gefunden und stattdessen die Messe auf B├Ąnken vor den Au├čenmauern verfolgt ÔÇô im Zug mit Blasmusik zum Moar nebenan, wo Anita und Michael Rinser einmal mehr im Stadl Platz f├╝r Mittagstisch, Kaffee und Kuchen gemacht hatten.

Dort waren alle beisammen, die Vertreter der ├╝brigen Pfarrgemeinden im Verband, aus Gemeinderat, Seelsorgeteam und Kirchenverwaltungen, die Mesnerinnen beider Generationen sowie Hausorganist Sepp Rumberger, vor allem aber die Kirchennachbarn. Da fand sogar der Himmel sein verwittertes Regengrau unpassend, rief einen frischen Wind und w├Âlbte sich f├╝r diesen Tag lieber in blankem Wei├čblau ├╝ber Stra├čkirchen.

Florian Eichberger
Fotos: FE, Christa Liebl

Abschluss der Au├čenrenovierung von St. Georg, Stra├čkirchen: RechenschaftsberichtAbschluss der Au├čenrenovierung von St. Georg, Stra├čkirchen: FahnenabordnungAbschluss der Au├čenrenovierung von St. Georg, Stra├čkirchen: B├╝rgermeister Rudolf LeitmannstetterAbschluss der Au├čenrenovierung von St. Georg, Stra├čkirchen: Frauengemeinschaft VogtareuthAbschluss der Au├čenrenovierung von St. Georg, Stra├čkirchen: Kirchenverwaltung ZaiseringAbschluss der Au├čenrenovierung von St. Georg, Stra├čkirchen: Geschenk├╝bergabe von der Kuratie ZaiseringAbschluss der Au├čenrenovierung von St. Georg, Stra├čkirchen: Brathendl und SchweinshaxnAbschluss der Au├čenrenovierung von St. Georg, Stra├čkirchen: Sepp RumbergerSepp Liegl, Daniel Reichl, Guido Seidenberger, Hans MairAbschluss der Au├čenrenovierung von St. Georg, Stra├čkirchen: Maria LandingerAbschluss der Au├čenrenovierung von St. Georg, Stra├čkirchen: PGR PruttingAbschluss der Au├čenrenovierung von St. Georg, Stra├čkirchen: Sepp LieglAbschluss der Au├čenrenovierung von St. Georg, Stra├čkirchen: Kirchenverwaltung VogtareuthAbschluss der Au├čenrenovierung von St. Georg, Stra├čkirchen: St. Georg in erneuerter Pracht
Ver├Âffentlicht in Stra├čkirchen, Vogtareuth.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht ver├Âffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Keines der Felder ist ein Pflichtfeld. Sie m├╝ssen nichts ausf├╝llen, Sie k├Ânnen auch nur einen Kommentar hinterlassen. Wenn Sie aber einen Namen und Kontaktdaten hinterlassen wollen, werden diese gespeichert und sind f├╝r andere sichtbar. Am besten werfen Sie einen Blick auf unsere Hinweise zum Datenschutz.