Pfarrversammlung in Vogtareuth

Liebe als Dienst an der Gemeinschaft

Das Engagement vieler Bürger und ehrenamtlich Tätiger in der Gemeinde ist besonders lobenswert. Die Vogtareuther Pfarrversammlung am 6. November 2014 war ein willkommener Anlass, ihnen zu danken. Noch vor der Begrüßung durch die PGR-Vorsitzende Brigitte Neugebauer, beleuchtete Hubert Sewald vom PGR aber rückblickend noch einmal die Ereignisse unseres Kirchenjahres mit einer Fotogalerie.

An erster Stelle der Tagesordnung stand dann die Renovierung des alten Pfarrstalls. Architekt Peter Müller-Luckinger sowie Franz Bock von der Freiwilligentruppe gaben anhand von Plänen und zahlreichen Fotos Einblick in die bisherigen Umbaumaßnahmen am maroden Gemäuer, die bereits im November 2013 starteten. So wurde ersichtlich, dass sich die Bausubstanz in weitaus schlechterem Zustand befindet als ursprünglich angenommen. Das führte nicht nur zu Mehraufwand und zusätzlichen Sicherungsmaßnahmen, sondern auch zu Verzögerungen im Verlauf, weshalb z.B. der Spatenstich für den Pfarrsaalanbau verschoben wurde. Nicht zuletzt ergibt sich daraus eine neue Kostenlage; Nachkalkulationen und eine erweiterte Bezuschussung durch das Ordinariat sind jetzt vonnöten. Architekt Müller-Luckinger zeigte sich jedoch optimistisch und versicherte die Weiterführung des Bauobjekts vollumfänglich in der geplanten Version im nächsten Jahr.

Pfarrversammlung Vogtareuth 2014, © Doris Heinl

Von links nach rechts: Sonja Brindl (PGR), Alois Huber, Pfarrer Guido Seidenberger, Maria Weiß, Robert Teufel, Annemarie Gartner, Brigitte Neugebauer (PGR)

Anschließend folgten Ehrungen für besondere Verdienste um die Pfarrgemeinde. Gratulation und ein herzliches Vergelt’s Gott überbrachten Pfarrer Guido Seidenberger und der Pfarrgemeinderat gleich drei Sängern des Kirchenchors für langjährige Mitgliedschaft: Alois Huber (50 Jahre – die Zeit davor im Kirchenchor Griesstätt ist hier gar nicht mitgezählt), Maria Weiß (20 Jahre) und Georg Galavics (10 Jahre). Ein besonderer Dank ging auch an Annemarie Gartner für die unermüdliche Planung des Lektorendienstes und die Erstellung der Pläne sowie an Robert Teufel, für seine Redaktionsarbeit am Pfarrbrief (die Advent-Ausgabe ist gerade in Arbeit).

Pfarrversammlung Vogtareuth 2014, © Doris Heinl

Pfarrversammlung Vogtareuth: Frohe Ehrende und lustige Geehrte

Apropos Redaktionsarbeit: Gedankt wurde auch Germana Petermann, die an jede Drucklegung des Gemeindeblattls schier unendlich viel Geduld und Sorgfalt verwendet. Gedankt wurde ferner, apropos Kirchenchor, den verlässlichen Vogtareuther Kantoren Martin Weyland und Florian Eichberger, Letzterem auch für die Arbeit an der Pfarrverbandswebsite. Ganz besonderes Lob und Dank sprach PGR-Vorsitzende Brigitte Neugebauer außerdem Otto Eberharter aus – er steht dem Pfarrgemeinderat bei Festen stets mit Rat und Tat zur Seite.

Die Berichte aus den verschiedenen Gremien der Pfarrgemeinde brachten anschließend noch viele interessante Neuigkeiten und neue Vorhaben für die kommende Zeit. So wusste Josef Liegl zu vermelden, dass diese Tage über die Außenrenovierung von St. Georg zu Straßkirchen und über die geplante Renovierung der Empore finanziell entschieden werde. Endlich fanden auch noch einige Verbesserungsvorschläge Raum: dass die Gemeinde ratschend nach der Messe vor der Kirchentür steht, ist zwar gut; dass sie dabei achtlos die älteren Kirchgänger auf den Kies abdrängt, die gerne leichter auf dem gepflasterten Weg gehen würden, wäre leicht abzustellen. „Es ist grad“, sagte Brigitte Neugebauer dazu, „dass man drandenkt.“ Angefragt wurde auch – vielleicht angeregt durch den Pruttinger Kripperlneubau – wegen des Vogtareuther Kripperls, das sich dem Vernehmen nach seit den 1950er-Jahren im Diözesanmuseum Freising befindet.

Pfarrer Guido Seidenberger, sichtlich stolz auf seine Pfarrei, spendete zuletzt allen Anwesenden Gottes reichen Segen und beendete die Versammlung.

Doris Heinl

Kategorie(n): alle, Pfarrgemeinderat, PGR VOG, Termine, Vogtareuth.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.