Gemütlicher Seniorennachmittag

Applaus für Gehilfen, Flötenkinder und Rotzleffe

Zum Seniorennachmittag am 14. November durfte die Gemeinschaft katholischer Frauen Vogtareuth zahlreiche Besucher begrüßen und ganz besonders unseren Gast, Diakon Eugen Peter.

Er erzählte Persönliches aus seinem Leben, von seinem Werdegang als Diakon und seinem vielfältigen Aufgabenbereich. 1975 in Passau geboren und in Rosenheim aufgewachsen, arbeitete er 20 Jahre lang in der Sparkasse. Im Alter von 25 Jahren begann sein Interesse für den Glauben zu wachsen, und so führte ihn sein Weg in die Ausbildung zum Diakon. Diese dauerte zwölf Jahre, war berufsbegleitend und auch seine Frau und seine drei Kinder unterstützten sein Ziel, für den Glauben zu leben. Geweiht durch Handauflegung wurde er 2014 im Münchner Dom durch Kardinal Marx.

Diakone waren ursprünglich Gehilfen der Apostel, wie z.B. der hl. Stephanus. Die heutigen Aufgaben eines Diakons sind pastorale Mitarbeit, für Ministranten, Sternsinger, Jugend und Randgruppen da zu sein, auch Beerdigungen und Taufen gehören dazu. Man merkt, wie Diakon Eugen Peter für den Glauben lebt und in seinem schönen, vielseitigen Beruf aufgeht.

Auch Musik und Humor kamen an diesem Nachmittag nicht zu kurz. Viel Applaus erhielten die schneidigen, feschen Flötenkinder, die mit viel Freude, Konzentration und musikalischem Talent verschiedene Stücke vortrugen. Zum Schmunzeln und Lachen war der Sketch „Elternsprechtag“, wo’s um einen Schüler geht, der ein richtiger „Rotzleffe“ und „Hundsbua“ ist.

Draußen kalt und drin im Pfarrheim schön warm – so ging ein gemütlicher Nachmittag zu Ende. Gedankt sei noch den Kuchenspenderinnen aus Hölking und Rackerting: Vergelt’s Gott – guad ham’s gschmeckt!

Irmi Sewald

Kategorie(n): KFG VOG, Vogtareuth.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.