St. Vitus: Fröhliches Stubenfest zum Patrozinium

„Ergiebiger Starkregen“, so die zutreffende Wettervorhersage, prägte außen das Zaiseringer Pfarrfest im Anschluss an den Festgottesdienst zum Patrozinium. Dafür war’s drinnen umso gemütlicher.

Pfarrfest Zaisering 2016: Regenwetter
Auf diesem Bild hat sich ein Pfarrfest versteckt.

In gemessenem Schritt galoppierten die Fahnenabordnungen als Erste von St. Vitus hinüber in den Gemeindesaal und Richtung Feuerwehrhaus. Den Vereinen hart auf den Fersen waren die Kinder, die so schnell wie möglich die besten Lose der dortigen Tombola ergattern wollten (ja, es gab auch Regenschutz zu gewinnen).

Den Rest der Gemeinde zog es ins Warme, sodass der obere Stock bald übervoll war, wo alle bei Rasp-Steckerlfisch, Braten, Bier und Blasmusik beinander saßen, Pfarrvikar Konrad Roider, der die vom verstärkten Kirchenchor begleitete Festmesse zelebriert hatte, ebenso wie Gemeindereferentin Katharina Hauer und Bürgermeister Rudolf Leitmannstetter. Praktisch war, dass man an der Engstelle zum Saal bereits sichten konnte, welche Auswahl man danach bei Kaffee und Kuchen haben würde (nur Kokos-Kiwi und die übrigen Torten waren im Kühlschrank versteckt).

Als Nachzügler fand auch noch Pfarrer Guido Seidenberger, der mit dem Radl gekommen war, den Weg ins Trockene. Als sich dann am Nachmittag die letzten Gäste verabschiedeten, war man sich einig, dass es doch ein sehr schönes Pfarrfest war.

Florian Eichberger

 

Veröffentlicht in Leonhardspfunzen, PGR ZAI, Zaisering.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Keines der Felder ist ein Pflichtfeld. Sie müssen nichts ausfüllen, Sie können auch nur einen Kommentar hinterlassen. Wenn Sie aber einen Namen und Kontaktdaten hinterlassen wollen, werden diese gespeichert und sind für andere sichtbar. Am besten werfen Sie einen Blick auf unsere Hinweise zum Datenschutz.