Ökumenischer Pfingstgottesdienst

Einheit – Abglanz des wahren Lebens

Die Einheit von Vater und Sohn ist „Einheit gegenseitiger Liebe“. Was in der Gestalt Jesu, seinem Leben, seiner Nächstenliebe deutlich wurde, soll nun im Glauben an unserem Tun und Handeln ablesbar sein: ‚Ich habe deinen Namen den Menschen offenbart, die du mir aus der Welt gegeben hast. (Joh 17,6) Bewahre sie in diesem Namen, damit sie eins sind, wie wir.‘

Ökumenischer Pfingstgottesdienst Vogtareuth 2016

Am Ende wird sich die Liebe über alles erheben.

Jesus betet für alle, die im Glauben an sein Wort in seiner Nachfolge eine Einheit bilden. Einheit nicht auf der Ebene der Organisation der Kirche, sondern deren Seele, in Anerkennung der verschiedenen Mentalitäten in ihrer Mitte – das ist ein Abglanz göttlicher Herrlichkeit, die Vision Jesu, der Traum für die zerrissene Welt.
Pfarrer Seibel beeindruckte beim ökumenischen Pfingstgottesdienst am 14. Mai 2016 mit der Geschichte vom Vierfarbenland. Dort leben Menschen streng geordnet nach Farben, wie in Gettos zusammen. Kindern gelingt es schließlich, die profanen Grenzlinien zu überwinden. Eine bunte Menschenfamilie entsteht. Alle Menschen erkennen die Wohltat der Vielfalt im Leben in Einheit. Als Gläubige aus unserem Pfarrverband „Statements“ dazu abgaben, offenbarte sich darin die Wirkgemeinschaft des Heiligen Geistes zwischen Gott und Mensch. In vielfältiger Art und Weise zeigte sich, mit welch großem Interesse einzelne Personen, oft auch im Verborgenen, zur großen Bereicherung anderer am Werke sind.

Aus unserer freudigen Feier im Heiligen Geist entstand ein Regenbogen mit einem bunten Facettenreichtum an Impulsen. Zur Aufmunterung von uns allen – für uns alle – Friedensmöglichkeiten im Miteinander. Gottes Bundestreue ist Gemeinschaft zwischen Gott und Mensch. Ein Leben in Hoffnung und Zuversicht, im Einklang mit sich selbst, mit der gesamten Menschenfamilie, in Gottes wunderbarer Schöpfung. Ein lebenslanger Prozess!

Eine erfrischende Erzählgemeinschaft fand sich im anschließenden Agape-Mahl.
Am Ende wird sich die Liebe über alles erheben.

Doris Heinl

Veröffentlicht in Vogtareuth.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Keines der Felder ist ein Pflichtfeld. Sie müssen nichts ausfüllen, Sie können auch nur einen Kommentar hinterlassen. Wenn Sie aber einen Namen und Kontaktdaten hinterlassen wollen, werden diese gespeichert und ausschließlich für die evtl. Korrespondenz verwendet. Am besten werfen Sie hierzu einen Blick auf unsere Hinweise zum Datenschutz.