Silberstreifen, Jugendfonds, Orgelbau

Drei gute Zwecke danken Randolfo

Die beiden erfolgreichen AuffĂŒhrungen von „Randolfo und der eine Ton“ am 13. und 14. Juni in der Schön Klinik machten nicht nur den jungen Darstellern und dem Publikum viel Freude, sondern auch den EmpfĂ€ngern der eingespielten Spenden: Jeweils 566 Euro durften Kassenwartin Sabine Kuhn fĂŒr den Silberstreifen e.V., Gemeindereferentin Theresia Kreuzmeir fĂŒr den Jugendfonds der Kuratie Zaisering und Harald Grella als 1. Vorsitzender fĂŒr den Orgelbauverein St. Emmeram Vogtareuth e.V. entgegennehmen.

Randolfo und der eine Ton: SpendenĂŒbergabe in der Schön Klinik 2015
SpendenĂŒbergabe: Harald Gralla (Orgelbauverein), Theresia Kreuzmeir (Kuratie Zaisering), Sabine Kuhn (Silberstreifen) und Sandra Hofbauer (Bild: Hedwig Grella)

Bereits seit Oktober 2014 hatte Ideengeberin und Gesamtleiterin Sandra Hofbauer mit insgesamt 36 Kindern und UnterstĂŒtzung durch Hedwig Grella, Claudia Gassner und Marianne Geidobler das moderne MusikmĂ€rchen geprobt. Das Gesamtspektakel mit BĂŒhne, KostĂŒmen, Tontechnik und helfenden Stichwortgeberinnen im Hintergrund erhielt schallenden Applaus und begeisterten Zuspruch – und fast 2000 Euro an Publikumsspenden. Den Erlös ĂŒbergab Ideengeberin und Gesamtleiterin Sandra Hofbauer nun am Schauplatz der AuffĂŒhrungen an die zugedachten EmpfĂ€nger: Der Verein Silberstreifen setzt sich beharrlich fĂŒr die neurologisch erkrankten Kinder und deren Familien in der Schön Klinik ein, der Zaiseringer Jugendfonds ist fĂŒr die dortige Kinder- und Jugendarbeit eingerichtet und der Orgelbauverein arbeitet geduldig auf die Finanzierung einer notwendigen neuen Orgel in St. Emmeram hin.

Veröffentlicht in Vogtareuth.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Keines der Felder ist ein Pflichtfeld. Sie mĂŒssen nichts ausfĂŒllen, Sie können auch nur einen Kommentar hinterlassen. Wenn Sie aber einen Namen und Kontaktdaten hinterlassen wollen, werden diese gespeichert und sind fĂŒr andere sichtbar. Am besten werfen Sie einen Blick auf unsere Hinweise zum Datenschutz.