Fürbittkasten in St. Peter

Persönliche Fürbitten durch die Gemeinde vor Gott

„Voll Vertrauen tragen wir Gott unsere Bitten vor …“ „Wenn wir Gott unsere Bitten vortragen, dann ist das Ausdruck unseres Vertrauens zu ihm …“ So oder so ähnlich leiten wir unsere Fürbitten in Gottesdiensten ein – Fürbitten von uns allen für Menschen, die wir der besonderen Hilfe und Fürsorge Gottes anvertrauen möchten. Aber viele von uns haben auch ganz persönliche, individuelle Bitten an Gott, in denen wir ihn für unsere Lieben bitten: für unsere Kinder, für unsere Eltern, für unseren Partner, für Großeltern oder andere Menschen, die uns lieb sind.

Der Fürbittkasten, den wir am kommenden Sonntag (11. Januar) in unsere Kirche St. Peter einführen und den Pfarrer Guido Seidenberger segnen wird, möchte uns einladen: einladen dazu, unsere persönlichen Fürbitten aufzuschreiben und einzuwerfen. Im nächsten Gottesdienst werden sie dann vorgetragen und damit von der gesamten Pfarrgemeinde Gott anvertraut.

Das Aufschreiben können wir zu Hause machen – die Fürbitte dann mitbringen und einwerfen. Oder wir tragen sie vor Ort in der Kirche ins Fürbittbuch ein, trennen die Seite heraus und geben sie in den Fürbittkasten.

Lasst uns auch diese Form der Gemeinschaft leben – im Vertrauen darauf, dass Gott unsere Bitten hört!

Kategorie(n): alle.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.