Alternativprogramm zu Halloween in Prutting

Mit Kindern Allerseelenzöpfe gebacken

30 Kinder waren am Abend vor Allerheiligen ins Pruttinger Pfarrheim gekommen, aber nicht, um eine Halloween-Party zu feiern, sondern um allerlei Interessantes rund um das Brauchtum von Allerheiligen und Allerseelen von Pfarrvikar Konrad Roider zu erfahren. Auch ein Besuch der Pruttinger Pfarrkirche stand auf dem Programm. Besonders viel Freude machte den Kindern das anschließende Backen der Allerseelenzöpfe. 

Fleißige Bäcker/innen

Fleißige Bäcker/innen

Früher wurden diese auf die Gräber gelegt, als Gabe für die Verstorbenen und für die Armen der Gemeinde. Denen war es erlaubt, sich die Gebildebrote von den Gräbern zu holen. Außerdem wurden noch Kerzen gebastelt, die die Kinder auf die Gräber der Angehörigen stellen können.

Wann gibt’s Essen?

Wann gibt’s Essen?

So viel Arbeit macht natürlich auch Hunger. Zur Stärkung gab es dann „Saures“ in Form von Gemüse und Brotaufstrichen, die gemeinsam zubereitet und mit Heißhunger von den Kindern verspeist wurden. In der Zwischenzeit waren (wie zeitgleich in Vogtareuth) auch die letzten Allerseelenzöpfe gebacken, die in umliegenden Haushalten gebacken wurden und die die Kinder mit nach Hause nehmen durften. Organisiert wurde die Veranstaltung vom Pruttinger Pfarrgemeinderat.

Eine Kerze schöner wie die andere

Eine Kerze schöner wie die andere

Besuch der Pruttinger Kirche

Besuch der Pruttinger Kirche

Kategorie(n): alle, Kinder, Pfarrgemeinderat, Prutting.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.