Geschenk

Ein Spaziergang durch den Rosenheimer Friedhof

Im Sommer feierte Pfarrer Guido Seidenberger sein 30-jĂ€hriges PriesterjubilĂ€um. Zu diesem freudigen Anlass wurde ihm vom Pfarrverbandsrat eine FĂŒhrung durch den Rosenheimer Friedhof geschenkt.

Bei wunderbarem SpĂ€tsommerwetter trafen sich hierzu einige PfarrgemeinderĂ€te und Interessierte mit Pfarrer Seidenberger und Diakon Eugen Peter am Eingang zum Friedhof bei der Klosterkirche. „Dieser Friedhof ist nicht der erste Friedhof in Rosenheim. Historische Aufzeichnungen besagen, dass es Friedhöfe bereits am Salinplatz und rund um die St.-Nikolaus-Kirche gab,“ so die StadtfĂŒhrerin. Als NĂ€chstes zeigte sie uns GrĂ€ber mit riesigen Grabtafeln, die von bekannten Rosenheimer Familien stammten. „Manche Grabinschriften zieren auch Symbole, die mit der Herkunft und dem Berufsstand der Familien verbunden werden.“

Beeindruckend waren auch die Gruften von frĂŒheren Rosenheimer Pfarrern und Persönlichkeiten unter den Arkaden der Aussegnungshalle. „Viele Namen finden sich auch in Straßennamen wieder, z.B. der Stollstraße. Namensgeber war hier Friedrich Stoll, der erste hauptamtliche BĂŒrgermeister von Rosenheim.

In den erweiterten Bereichen des Friedhofes haben auch neuen Bestattungskulturen Einzug gehalten. So gibt es abgegrenzte FlĂ€chen fĂŒr Sternenkinder, eine Wiese fĂŒr Anonymbestattungen, aber auch fĂŒr muslimische Verstorbene,“ berichtete die StadtfĂŒhrerin. Zum Ausklang der sehr interessanten FĂŒhrung fand ein gemĂŒtliches Beisammensein beim Stockhammer statt.

Centa Friedrich

Veröffentlicht in Pfarrverband.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Keines der Felder ist ein Pflichtfeld. Sie mĂŒssen nichts ausfĂŒllen, Sie können auch nur einen Kommentar hinterlassen. Wenn Sie aber einen Namen und Kontaktdaten hinterlassen wollen, werden diese gespeichert und sind fĂŒr andere sichtbar. Am besten werfen Sie einen Blick auf unsere Hinweise zum Datenschutz.