Die Kirche St. Emmeram, Vogtareuth

St. Emmeram im Winter

St. Emmeram im Winter

Die Pfarrkirche St. Emmeram, die am 4. Juli 1480 (Tag des hl. Ulrich) geweiht wurde, trägt den Titel des hl. Märtyrers Emmeram († um 715 in Kleinhelfendorf bei Bad Aibling), dessen Fest die Pfarrgemeinde jedes Jahr am Sonntag nächst dem 22. September feiert. An diesem Tag verehren die Katholiken das Allerheiligste Altarsakrament und feiern seit einigen Jahren am Sonntag darauf auch ihr Pfarrfest, wozu der ganze Ort eingeladen ist und viele, vor allem junge Menschen zum Gelingen beitragen.

Little-Planet-Ansicht von St. Emmeram, Vogtareuth (© Florian Eichberger)

St. Emmeram als interaktives Kugelpanorama

Der Kirchenbau, der am 4. Oktober 1702 durch einen Brand schwer beschädigt und 1923 durch den westlichen Anbau verlängert wurde, wurde 2008–2010 einer umfassenden Innensanierung unterzogen. Zum Abschluss wurden ein neuer Altar und die liturgisch bedeutsamen Orte wie Taufstein, Ambo (Lesepult) etc. geweiht bzw. neu geordnet.

Außerdem wurde ein Großteil des Kirchenfriedhofs den sicherheitstechnischen Erfordernissen angepasst. Die Umgestaltung des Pfarrstalls in ein Pfarrheim ist bereits sichtbar fortgeschritten. Beim Kirchenumbau waren und beim Umbau zum Pfarrheim sind große finanzielle und auch organisatorische Leistungen zu erbringen. Dabei arbeitet die Bevölkerung durch Spenden sowie Hand- und Spanndienste ausgezeichnet mit.

Über Kontakte und Begegnungen freut sich das Seelsorgeteam. Neubürger seien herzlich eingeladen, unsere Pfarrei kennen zu lernen und wo immer möglich mitzumachen und -feiern.

Filialen
St. Georg, Straßkirchen
Hauskapelle im Klinikum

Pfarrbüro St. Emmeram
Rosenheimer Str. 3
83569 Vogtareuth
Tel. 08038-244
Fax: 08038-9093907
st-emmeram.vogtareuth@ebmuc.de
Öffnungszeiten: Montag 08:00–10:00 Uhr, Donnerstag 17:00–19:00 Uhr