St. Emmeram

Ein Schnellsegen zum ersten Orgelspiel

Manchmal geht es schnell, und so war es auch bei diesem „kleinen“ Ereignis: Am Montagabend war klar, dass die Vogtareuther Orgel nun doch schon am Weihnachtstag zu hören sein werde, und so trafen sich am Dienstagnachmittag wirklich sehr spontan einige wenige, um unserer neuen Orgel den Segen zu spenden.

Einen ersten sozusagen, denn an der großen Segnungsfeier am 22. Januar 2023 Ă€ndert sich dadurch natĂŒrlich nichts! Und mehrfacher Segen schadet ja definitiv nicht, lassen wir uns doch in schöner RegelmĂ€ĂŸigkeit mit dem frischen Segen Gottes nach jedem Gottesdienst nach Hause schicken.

1. Orgelsegnung in St. Emmeram, Vogtareuth, am 20.12.2022 (Bild: Astrid Mayer)

Aber was war der Hintergrund fĂŒr die Orgelsegnung am Dienstag? Das ist schnell erklĂ€rt: Der Pfarrgemeinderat hatte schon vor Monaten darĂŒber beraten, dass der Orgel dann der Segen zu spenden sei, sobald – wenn auch nicht im vollen Umfang – die Bespielbarkeit seitens der Firma Orgelbau Linder festgestellt wird. Denn keiner unserer Organistinnen und Organisten sollte auf einem nicht gesegneten Instrument spielen (mĂŒssen). Und so wird die Pfarrgemeinde spĂ€testens im Festgottesdienst am ersten Weihnachtsfeiertag nicht nur in den Genuss einer Festmesse, unterstĂŒtzt von mehreren Musikern, kommen, sondern eben auch die Orgel offiziell zu hören bekommen. Ein Vorgeschmack auf den vollen Genuss, den wir dann ab der Orgelsegnung am 22. Januar regelmĂ€ĂŸig haben werden.

Das sei noch bemerkt: Die Teilnehmer an der Segnung haben eine durchaus bemerkenswerte Bandbreite unserer Pfarrgemeinde dargestellt, wie man auf dem Foto erahnen kann. Unsere Mesnerin, die Kirchenverwaltung, der Orgelbauverein, die Ministranten, der Kirchenchor, unsere Kantoren, das Kirchenvolk (am Auslöser) und der Pfarrgemeinderat waren vertreten.

Martin Weyland
Foto: Astrid Mayer

Veröffentlicht in alle.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Keines der Felder ist ein Pflichtfeld. Sie mĂŒssen nichts ausfĂŒllen, Sie können auch nur einen Kommentar hinterlassen. Wenn Sie aber einen Namen und Kontaktdaten hinterlassen wollen, werden diese gespeichert und sind fĂŒr andere sichtbar. Am besten werfen Sie einen Blick auf unsere Hinweise zum Datenschutz.