Ins Hausbuch

Ein glückliches Leben,
ein Haus voller Lachen
soll Gott euch hier machen,
will Gott euch hier geben,
und allezeit Gutes.
Nehmt es und tut es.

St. Peter, Schwabering, Oktober 2013 (© Florian Eichberger)

Joh 21,1–19

Folge mir nach!

Liebe Kinder, liebe Schwestern und Brüder im Glauben,

zu Beginn des Gottesdienstes habe ich gesagt: Rot ist die dominierende Farbe des heutigen Tages. Aber was ist es für ein Rot, das diesen Festtag der Apostel Petrus und Paulus so prägt? Rot, es ist die Farbe des Blutes, ja, man könnte sagen: der Tribut, den beide leisten, weil sie sich zu Jesus Christus bekennen. Und das ist es, was die zwei auch so vereint: das Sterben in Jesus Christus. Lesen!

Osterkerze 2016, Vogtareuth

Joh 20,1–9

Predigt zum Ostersonntag

Liebe Schwestern und Brüder im Glauben, festlich versammelte Gemeinde in der Freude der Auferstehung! Sie hätten wohl nicht unterschiedlicher sein können, die Zeugen der Auferstehung Jesu Christi – die, die als Erste ans Grab gelangen. Und so machen sie ihre ganz eigenen Erfahrungen mit diesen unglaublichen Geschehnissen. Lesen!

Jes 52,13–53,12, Joh 18,1–40.19,1–42

Predigt zum Karfreitag

Liebe zum Karfreitagsgottesdienst versammelte Pfarrgemeinde!

Der Karfreitag trifft im heurigen Jahr auf das Hochfest Mariä Verkündigung. Nachdem an den Kartagen und in der Osterwoche alle Feste hintenanstehen müssen, wird das Fest liturgisch am Montag, dem 4. April nachgefeiert. Das ändert aber nichts daran, dass heute in neun Monaten Weihnachten ist. Lesen!

Gründonnerstag in Zaisering 2016

1 Kor 11,23–26

Predigt zum Gründonnerstag

„Tut dies zu meinem Gedächtnis!“, so haben wir es heute in der Lesung bei Paulus gehört, in seinem ersten Brief an die noch junge Christengemeinde in Korinth schreibt er diesen Satz hinein. „Tut dies zu meinem Gedächtnis!“, so heißt es in jeder Messfeier bei den Wandlungsworten. Lesen!

Franziskuskapelle Vogtareuth: Franziskus

Ordensleben

Danke für das Gebet!

In der Münchner Kirchenzeitung Nr. 8 vom 21. Februar ist ein Leserbrief aus Prutting erschienen: Centa Friedrich kommentiert den Beitrag „Wozu sind wir nützlich?“ in der Ausgabe vom 31. Januar 2016. Lesen!

Bibel (Einheitsübersetzung)

Koran und Bibel

Vergleichbare Texte

In der Münchner Kirchenzeitung vom 3. Januar war ein Leserbrief zum Umgang mit dem Koran erschienen. Darauf hat Kurt Kantner, Pfarrgemeinderatsvorsitzender von St. Peter, Schwabering, mit einem Leserbrief geantwortet, der in Nr. 3 vom 17. Januar erschienen ist. Lesen!