Pfingsten

Ministrantenfahrt nach Budapest

Dieses Jahr fuhren die Ministranten aus dem Pfarrverband in der Pfingstwoche vier Tage in die ungarische Hauptstadt Budapest.

Das Parlament in Budapest, © blizniak – pixabay

Das Parlament in Budapest (Bild: blizniak – pixabay)

Nach der Ankunft ging es gleich in das Zentrum von Budapest, wo sich jeder selbst umschauen konnte. Am Mittwoch ging es frühmorgens los mit der Stadtführung. Anschließend konnten wir dank unseres Metro-Tickets eine kostenlose Schifffahrt auf der Donau genießen. Tags darauf ging es zum Baden in die berühmten Budapester Heilbäder. Am späten Nachmittag trafen wir uns, um zur deutschen Pfarrei, der Elisabeth-Kirche, zu fahren. Nach einer kleinen Führung durch die Kirche hielten wir dort unseren Abschlussgottesdienst.

Am Freitag hieß es schon wieder Koffer packen. Bevor wir um 15 Uhr heimreisten, hatte jeder noch Zeit, auf eigene Faust die Hauptstadt zu erkunden.

Um 10 Uhr abends wurden wir schon von den Eltern am Rosenheimer Bahnhof erwartet, und somit ging die Reise auch zu Ende.

Einen herzlichen Dank an Pfarrvikar Konrad Roider und Lena Bergmaier, die uns während dieser Tage durch Budapest begleitet und diese Reise möglich gemacht haben!

Daniela Schmidmaier

Kategorie(n): Ausflüge, Mini PRU, Mini SCH, Mini VOG, Mini ZAI, Pfarrverband.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.