Schwabering

Handarbeiten mit eritreischen Asylbewerberinnen

Auf vielfachen Wunsch luden am 11. Juli 2015 Marianne Seubert und Regine Stigloher vom Helferkreis Hafendorf eritreische Asylbewerberinnen, die sonst zum Deutschlernen nach Schwabering ins Pfarrheim kommen, wieder zum Handarbeiten ein. Diesmal wollte eine kleinere Gruppe eritreischer Frauen – Tsega, Asmeret und Berketu – lernen, wie man stickt und Freundschaftsbändchen knüpft.

Handarbeiten mit Asylbewerberinnen: Asmeret, Berketu und Christine Teply-Jahn

Asmeret, Berketu und Christine Teply-Jahn

Handarbeiten mit Asylbewerberinnen: Berketu und Christine Teply-Jahn

Berketu und Christine Teply-Jahn bei der Arbeit

Mit tatkräftiger Unterstützung von Christine Teply-Jahn und Christine Hamberger wurde – durchweg erstaunlich konzentriert – gewerkelt, während der 1½-jährige Jonathan (der Sohn von Asmeret) immer wieder für Heiterkeit sorgte. „Aber nicht nur wir haben den Frauen etwas gezeigt“, freut sich Marianne Seubert. „Wir haben z.B. gelernt, wie man in Eritrea mit winzigen Häkelnadeln (Stärke 1,25) filigrane Muster großflächig häkelt.“ Auch was Asmeret, Jonathans Mama, aus den gespendeten bunten Perlen zaubert, ist sehenswert.

Bei dieser Gelegenheit erlaubt sich der Helferkreis folgende Bitte: Sollten auf Dachböden oder in Kellern noch Handarbeitsmaterialien schlummern, die nicht mehr gebraucht werden, so sind wir sehr dankbar, wenn sie unseren Asylbewerberinnen gespendet würden! Besonders über mehrfach gezwirnte Baumwollgarne und Wolle freuen sich unsere fleißigen Eritreerinnen. Ansprechpartnerin ist Marianne Seubert aus dem Pfarrgemeinderat Schwabering und Mitglied im Helferkreis (Tel. 08053-5308077) – vielen Dank!

Handarbeiten mit Asylbewerberinnen: Tsega mit den „gesammelten Werken“

Tsega mit den „gesammelten Werken“

Kategorie(n): PGR SCH, Schwabering.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.