Reden über Gott und die Welt

Das Jüdische im Christentum

Am Donnerstag, dem 30.1. fand die achte Vortrags- und Diskussionsveranstaltung der Reihe „Reden über Gott und die Welt“ statt.

Im Pfarrheim Vogtareuth trug Prof. Dr. Tagliacarne zum Thema „Das Jüdische im Christentum“ vor, fast 40 Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus allen vier Pfarreien des Pfarrverbandes waren gekommen! In dem höchst interessanten und informativen Vortrag zeigte Prof. Tagliacarne an vielen Stellen des Alten und Neuen Testamentes jüdische Wurzeln des Christentums auf – bis hin zu den Ursprügen des Vater-unser-Gebetes. Eindringlich wies er auch darauf hin, dass die Bibel in ihrer Gesamtheit gesehen und verstanden werden muss, da Kenntnisse nur in „homöopathischem Umfang“ das Verständnis der Bibel erschweren, ja unmöglich machen.

In der anschließenden lebhaften Diskussions- und Fragerunde zeigte Prof. Tagliacarne auch das Trennende zwischen Judentum und Christentum nochmals auf, ebenso ging er auf historische Ursprünge des Antisemitismus ein.

Gegen 22 Uhr endete dieser bereichernde Abend mit Dank von Herrn Pfarrer Guido Seidenberger und Gerhard Rinser. Mit viel Applaus des Auditoriums wurde Herr Prof. Tagliacarne dann dankbar verabschiedet.

Kurt Kantner, 31.1.2014

Kategorie(n): Pfarrverband, Veranstaltungen, Vogtareuth.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.